Shedding Licht auf die Erhöhung der Studiengebühren!

Erschienen in http://www.veto.be/artikel/shedding-light-on-the-increase-of-tuition-fees

Fast über Nacht, Gebühren Schule für einige Programme von 922 € bis 6.000 € erhöht. Die Maßnahmen wurden willkürlich getroffen, variiert zwischen Fakultäten, und einzigartige Rechtfertigungen für ihre Maßnahmen gegeben.

von Nick Johnston & Kayhan in Seyhan

Ab der 2018-2019 Akademisches Jahr, die Studiensituation an der KU Leuven dramatisch verändert. In früheren Jahren, mit wenigen Ausnahmen, die Mehrheit der Fakultäten hatten Studiengebühren, die zwischen entsprachen  Bürger des Europäischen Wirtschaftsraums (EEE) und die von außerhalb der  EEA. jedoch, beginnend im Herbst 2018, für viele Fähigkeiten dieser wesentlich verändert. Die Änderung, die in diesem Jahr eingeführt wurde kam als  eine Überraschung für viele, und die Details rund um die Gründe für es, und die Zukunft der Politik eine Frage zur Diskussion bleiben und Anfrage. Informationen über die Politik, Entwicklungen in den verschiedenen Fakultäten, und Studenten Antwort hat noch gesammelt und organisiert werden in  Schreiben noch, und so haben einige Untersuchungen notwendig gewesen, dies zu tun. Dies ist von großer Bedeutung, wie die Erhöhung Gebühren für einige erhöhen Programme aus 922 Euro 6,000 Euro pro Jahr. Die Maßnahmen, die haben  genommen worden erscheinen willkürlich, Variieren signifikant zwischen Fach, gibt eindeutige Begründungen für ihre Maßnahmen. Mit der Bedeutung von  die internationalen Studierenden an der KU Leuven, es ist ein Wunder, dass so wenig geschehen oder die, von Studenten und Verwaltung wie.

Der Fall der Erhöhung der Studiengebühren für Nicht-EWR-Studenten sollten gestellt werden in einen breiteren Kontext, bevor die Details der Politik und andere Entwicklungen werden vorgestellt. So werden wir einige historische geben Hintergrund, und Zahlen über die internationale an der Universität. EIN Etwas mehr als ein Jahrhundert nach der Gründung der Universität in 1425, an einer  Zeit, als die Universität nur hatte 2,000 Studenten, 200 wurden International. Französisch war die erste Unterrichtssprache und Verwaltung seit Jahrhunderten. Im 1911 Holländer begann langsam zu sein bis zum turbulenten Jahr eingeführt von 1968 wenn flämische Unruhe im Volk  führte zur Frankophonie Einrichtung Spaltung und den Übergang zu Louvain-La-Neuve. Seitdem hat Leuven ein hauptsächlich niederländischsprachigen Universität.

Aufgrund seiner Geschichte, ein bemerkenswerter Schwerpunkt unter Führung und Einheimische wurde für die die Universität als Steward und Bollwerk zu betrachten, Überleben und die Relevanz der niederländischen Sprache professionell und wissenschaftlich. Die turbulente Kreuzung zwischen Politik, Wissenschaftler, und sprachlichen Belange weiterhin Echo aus 1968. Konservativ Studentengruppen wie KVHV haben Hinting gehalten Ereignissen an Ängste Anglicization wie ein kürzlich den Titel „Colloquium: 50 Leuven Jahr Flämisch, Leuven Englisch?“Anspielend auf einem erwarteten Anglicization. Kommentare von Rektoren spiegeln diese Sorge. Luc Sels sowie die ehemaliger Rektor Rik Torfs jeweils betrachtete Anglicization als Ergebnis von über Internationalisierung als unerwünscht. Bei noch höheren Ebenen, das Sprachenpolitik, die Internationalisierung auswirken Ursprung in Entscheidungen der Regierung.

Die belgische Regierung begrenzt den Anteil der Probanden in andere Sprachen als Holländer nur 18.33% aller Bachelor-Fächer. Außerdem, alle in einer Fremdsprache angeboten Kurse an der Bachelor Ebene Notwendigkeit, durch eine volle niederländische Sprache gleichwertig angepasst werden. Das Verhandlungen zwischen der Universität und dem Staat spielen eine entscheidende Rolle bei der die Internationalisierung auf der Ebene der Studenten sowie Dozenten die eine permanente Beschäftigung, die müssen niederländische Kenntnisse nachweisen auf Niveau B2. Insbesondere in Bezug auf den Fall der Studiengebühren, es ist nicht in der Macht Unterricht unterschiedlich erhöhen der Universität für  andere EWR-Bürger. Wenn es um die Schüler außerhalb des EWR, Entscheidungen über Studiengebühren seit 2014 wurde auf einer Fakultät entschieden von Dozenten Basis – einschließlich der jüngsten Änderungen. Das bedeutet, dass verschiedene internationale Bevölkerungsgruppen waren oder sind betroffen anders, basierend auf Fakultät Vorrecht. Einige Fähigkeiten wie Wirtschaft zum Beispiel, ständige Debatten über die Sache gehabt haben. Obwohl die KU Leuven hat endgültige Entscheidung, diese Entscheidungen zu genehmigen. jedoch, die gesamten internationalen Zahlen sind überwiegend betroffen  Politik auf universitärer Ebene bestimmt, im Zusammenhang mit Einschränkungen in der politischen Arena entschieden.

Länder machen einen beträchtlichen Teil der Studierenden nach oben und Dozenten in diesen Tagen, und die Vision für die Zukunft, dass die aktuellen Rektor hält zunehmende Internationalisierung portends. Im 2017, 2,440 von 12,014 KU Leuven Mitarbeiter haben nicht die belgische Staatsangehörigkeit. Im gleichen Jahr, internationale Studierende aus 17.9% der Studentenschaft, beim 10,288 aus 57,457 insgesamt. Von internationalen Studenten über 1,800 sind Niederländisch. Danach, in absteigender Reihenfolge, einige der höchsten vertreten Nationalitäten sind Chinesisch, Italienisch, indisch, Spanisch, Deutsche, UNS amerikanisch, und dann Türkisch, und so weiter. Zum Vergleich mit den Universitäten in Flandern und Brüssel, 10% von UGent des 41,879 Studenten sind nicht die belgische, mit 58% mit Ursprung aus dem EU-Ländern. Universität Antwerpen ist die drittgrößte Universität in Flandern mit 21,100 Studenten, 13% von welchem internationals. Mit einem Blick auf die beiden Universitäten in Brüssel, 20.5% von VUB des 15,865 Studenten sind mit Nationalspielern 52% kommen von EU-Länder. Während die 26,000 Studenten an der ULB studieren, 33% sind Ausländer.

Führung in der Universität hat sich ausdrücklich auf die Vielfalt und die Internationalisierung in den letzten Aussagen begehen, da die Kampagne von Luc Sels für die Position des Rektors. Sein Programm steht eine Erklärung, dass unter seinem Rektorat, die Universität würde ihre internationalen Ambitionen schärfen. In seinem Programm kritisierte er die Universität zum Halten sich zurück. Sels argumentiert, dass die Fremdsprachenangebote waren zu begrenzt. Als erfolgreiches Fallbeispiel zeigte er auf dem Campus KU Leuven Brüssel, die einen „Bachelor of Business Administration hat, die in der internationalen Gemeinschaft von Expatriates beliebt, EU und NATO-Vertreter, und Diplomaten.

Somit, Sels argumentiert, dass die Universität sich erlauben kann, eine ‚Economic approach‘ zu denken über die Zulassung einer erhöhten Anzahl von internationale Studenten und Dozenten. Das Programm, an dem er warb  macht seinen Widerstand gegen die „Ineffizienz“ der Regierung klar Beschränkungen. Obwohl vorsichtig bei einer Anglisierung der Universität, und bleibt ausdrücklich auf den Anbau und die Verteidigung niederländischen als verpflichtet akademische Disziplin, Sels’ Plattform gestellt, sich als Wunsch zu erhöhen  Der Anteil der internationalen Studierenden, im Gegensatz zu den vorhergehenden Status Quo. Dieses Engagement schnitt mit Aussagen über Vielfalt dass Sels gemacht, zum Beispiel, dass die KU Leuven „zu weiß“ in einem war 2016 Interview mit der Stimme.

Die jüngsten Entwicklungen können ihren Ursprung auf eine Änderung Spuren in Gesetzgebung in Flandern in 2014. Es war dann, dass die flämische Regierung  entschieden, dass erhöht werden für Nicht-EWR-Studenten Gebühren könnten je nach die einzelne Universität Wünsche. Hier, in den letzten Jahren die Vollzeit-Registrierungsgebühr war bei rund 900 Euro. Für das Studienjahr  von 2019-2020 die reguläre Teilnahmegebühr auf etwa erhöht 938 Euro. Es gibt natürlich eine Reihe von Ausnahmen, die zu Rate gezogen werden können Online auf der Website der KU Leuven. jedoch, die bedeutendsten Steigerungen kam 2018. Studenten von jenseits des europäischen kommenden Wirtschaftsraum, vor allem diejenigen, die in Master-Programme eingeschrieben haben und wird unter den am stärksten betroffenen. 11 von 16 Fakultäten haben eine oder mehr Programme mit erhöhten Gebühren. Vor dem 2018 Nachhilfe Erhöhung, durch und  groß war Parität zwischen Schülerpopulationen und Studienpreis.

Die Änderungen betroffen Dutzende von Programmen. Wir können sie nicht alle aufzählen Hier, so die Neugierigen können online schauen. Im Algemeinen, die neuen Studiengebühren wurden auf eine von drei Stufen angehoben, entweder 1,750, 3,500, oder 6,000 Euro.

Programme betroffen von denen mit hohen Populationen reichten von internationale Studierende wie zahlreiche technische Programme, meistern Programme mit wenigen internationalen Studenten. Zum Beispiel „Agro- und Ecosystems Engineering“hatte nur 4 Internationals in der zugelassen Studienjahr 2017, niemand von einem betroffenen Land kommt. Noch, das Gebühren wurden erhöht von 922 Euro 6,000 Euro. Es gibt eine Reihe  jedoch Ausnahmen und Details, die zu nennen. Etwas Master-Programme, wie Erasmus Mundus und MANAMA Gebühren erhöht alle Schüler, EWR oder nicht. jedoch, Gesetzgebung und Finanzierung Mechanismen bestimmen die Kosten dieser Programme. Obwohl die Universität organisiert Informationen über diese Seite Programme an Seite mit anderen Online auf der Seite ‚Besonderen Teilnahmegebühren‘ – sie unterscheiden sich. Abgesehen von dieser Unterscheidung gibt es eine Reihe von anderen Details, die bestimmen, wer betroffen ist.

Ein bemerkenswerter Faktor, der die Betroffenen bestimmt, ist die Entwicklungshilfe-Ausschuss (DAC) Liste der Empfänger von Amts Entwicklungshilfe (ZIMMER). Unterschiedliche Fähigkeiten verwenden, um die Kategorien aus der Liste des DAC, um zu bestimmen, welche Schüler würden oder nicht wären aus finanziellen Gründen freigestellt. Die Liste abgrenzt 4 Kategorien, am wenigsten Entwickelt, Andere Low Income, Lower middle income, und Oberes Mittel Einkommen Staaten.

Die Pro-Kopf-Bruttonationaleinkommen von Staaten bestimmen ihre Status mit Least und niedrigerem Einkommen unter $1,045, Untere Mittel darüber  bis um $4,125, und Upper Middle Income Staaten mit Einkommen bis $12,745. Einige Fähigkeiten befreien verschiedene Kategorien mit höheren oder niedrigeren Schwelle basierend auf Fakultät Vorrecht. Die Studenten von der Pflicht befreit erhöhte Studiengebühren würden stattdessen den Preis dafür bezahlt von EEA Studenten zahlen.

Welche Länder die Fakultäten sind unter Verzicht aus der Erhöhung kann auf der Homepage des jeweiligen Programms oder Fakultät finden. Zum Beispiel, die Fakultät für Ingenieurwissenschaften schreiben: „Eine begrenzte Anzahl von Verzichten  bis auf die Anmeldegebühr regelmäßig wird ausgezeichnet gewährt werden Kandidaten, basierend auf Nachweis der wissenschaftlichen Exzellenz, Sprachkompetenz und Motivation. Jeder Nicht-EWR-Schüler werden automatisch berücksichtigt für einen Verzicht so brauchen Sie nicht für einen Verzicht, sich zu bewerben.“Die Fakultät für Philosophie verzichtet auf die erhöhten Gebühren für die am wenigsten entwickelten und andere Länder mit niedrigem Einkommen in der DAC-Liste und Schüler und das Erreichen  gute Noten. Die Fakultät für Biowissenschaft Engineering verzichtet auf die erhöhte  Gebühren für alle vier Spalten der DAC-Liste. Die Fakultät für Architektur drei Kriterien aufgeführt, um teilweise die Studiengebühren zu verzichten, wenn die entweder Student beweist, dass sie mit sozioökonomischen Problemen beschäftigen (dokumentiert und übersetzt von einem beeidigten Übersetzer in Englisch oder einer Belgien drei Amtssprachen), oder der Student ist ein Empfänger eines Stipendium, das die Zahlung der Studien nicht bereits enthalten Gebühr. Für diejenigen fragen, um Studenten mit Flüchtlingsstatus, ihr Status wird nicht beeinträchtigt und Gebührenbefreiungen bleiben zwingend gesetzlich  Belgien.

Befürworter der erhöhten Gebühren argumentieren, dass die erhöhten Gebühren keine Auswirkungen haben, wie die zukünftigen Studenten aus reicheren Ländern  leisten können höhere Gebühren und die Studenten aus Ländern mit niedrigem Einkommen würden  könnten diese Gebühren erlassen. Dies fördert einen simplen Gedanken, dass eine schlechte Menschen leben nur in armen Ländern. Obwohl Forschung erschwert und Herausforderungen dieser Ansicht. Die Weltbank berichtet, dass das Einkommen Ungleichheiten zwischen den Ländern abnehmen, während des Einkommens Ungleichheiten innerhalb der Länder steigt. Mit anderen Worten, eine Person kann kommt aus einem Land, als mit hohem Einkommen eingestuft (z.B. Russland, Japan, USA usw.), aber immer noch schlecht. Eine Erhöhung der Studiengebühren erfolgt nicht die Schüler Qualitäten in Betracht, Aber ihre (Eltern') Brieftasche. Daher, eine Erhöhung der Studiengebühren bleibt vor allem einem sozioökonomischen Auswahl. Oder als Redner bei der Veranstaltung ‚Der OtherStory‘ bei Pangea erklärt: „Ich weiß, dass in meinem Leben, das härteste Hindernis gewesen der Mangel an Geld, und mein ganzes Unternehmen des Studiums war immer durch sie begrenzt […] zuvor hatte sie diese zwei Jahren getan, ich würde nicht haben in der Lage, überhaupt zu kommen.“

Im Oktober 2018, der Dachverband der Studentenverbände (LAGE), der Studentenrat der KU Leuven (StuRa) und eine Partnerschaft Pangea Für internationale Studierende für die Organisation der Versammlung nach oben. AFIS diente dem Zweck, eine Plattform bieten für den Austausch von innovativen Ideen, Träume, Bedürfnisse, aber auch Sorgen und Frustrationen. geplante aus 6 zu 8 pm, es endete schließlich um 10 pm, denn die Diskussion über Studiengebühren die Veranstaltung dominiert von etwa eineinhalb Stunden dauert. Später, Im Dezember 2018, eine engagierte Debatte wurde getrennt für die Erörterung der Frage über die Studiengebühren von StuRa organisiert. Die Veranstaltung bestand aus zwei Teilen: Zuerst, StuRa erklärt einige der Besonderheiten des Anstiegs und waren für eine Frage- und Antwortrunde verfügbar. Im zweiten Teil, Studenten können ihre Vertreter treffen und ihre Anliegen und Meinungen äußern. Diese, Na sicher, die Anwesenheit der Vertreter erforderlich. StuRa konnten keine Erkenntnisse über die Argumentation, warum mehrere Fakultäten hatten den plötzlichen Drang nach solch einem steilen Anstieg der Studiengebühren, da es keine Informationen verfügbar. Dieser Mangel an Erklärung schleppte in der ganzen Debatte. Die Argumentation von der Universität des plötzlichen Drang nach einem steilen Anstieg der Studiengebühren zu klären, untermauert mit Fakten und die erwarteten Ergebnisse aus der neuen Zulassungspolitik fehlt. Offene Kommunikation von der Verwaltung über die Herausforderungen, die Universität oder ihre (International) Studenten haben Gesicht würde die Debatte Aided auf Tatsachen beruhen, an die Wurzel des Problems zu bekommen.  Eine solche offizielle oder eine öffentliche Erklärung zu finden. Und doch würde man erwarten, dass dies von einer öffentlich geförderten Institution. Es scheint, als ob die Verwaltung einfach gegeben hat, den Preis-egalitäre Zulassung Grundsätze und Auswahl mit wirtschaftlichen Mitteln wird die Begünstigung.  Endlich, Die Debatte war ein informelles Treffen, die Versammlung nicht über das Recht, eine inhaltliche Haltung einzunehmen. Zwar gibt es umfangreiche Betrachtung eine universitätsweite Umfrage zu organisieren, die Meinung der Studenten in dieser Angelegenheit zu erfassen.  Dies wäre ein notwendiger Schritt StuRa Position von den Schülern legitimieren sich.

inzwischen, das Institut für Philosophie hat erhebliches Interesse gesehen in dieser Entwicklung, da beide Bachelor- und Master-Studenten durch eine über betroffen 300% Preisanstieg. Internationale Studierende umfassen  etwa die Hälfte der über 900 Studenten am Institut. In einer Feder 2018 Artikel Veto, einige Studenten der Fakultät untersucht. In dem Artikel, Dekan des HIW Gerd Van Riel wurde zitiert, geben Einblick in Motivationen des Instituts die Preise zu erhöhen. Er verwies auf die Notwendigkeit, bieten „psychosoziale Unterstützung und persönliches Coaching“ als Anstoß für Erhöhung der Studiengebühren. Er erklärte, dass zu anderen Nationen im Vergleich wie Die Vereinigten Staaten, Kanada, und das Vereinigte Königreich, KU Leuven war noch erschwinglich. Riel erklärte ‚Bisher, es gibt keine negativen oder wütende Reaktionen gewesen.‘ Obwohl dies zur Zeit wahr gewesen sein, Dinge zu ändern begonnen.

Eine Fakultät weite Umfrage wurde von der NFK im Dezember durchgeführt 2018 nach steigendem Interesse von Studenten das Themas bei offener Anhebung Bildungsveranstaltungen. von über 120 Antworten, 70% wurden auf die gegenüber Nachhilfe Erhöhung, Über 20% sprachen sich für, und über 10% waren unentschieden. Fast 70% der Befragten hat Problem mit den befreiten Ländern, die meisten die Liste denken nicht genug ausschließen, obwohl 17% der Befragten  dass zu viele Nationen waren befreit. Vielleicht auffälligsten waren Antworten  in Bezug auf die Klarheit der HIW in ihrer Politik. Auf die Frage „Haben Sie denke, die Fähigkeit klar genug über ihre Politik ist die auf die Ausgaben gewann zusätzliches Geld durch Studiengebühren zu erhöhen?“ 51.6% der Befragten sagte nein', mit 33.6% sagen: „Ich weiß nicht“, und 13.1% unentschieden. Diese nur links 2 Befragten 122 sagen, dass sie die Fähigkeit, war klar, gefühlt über ihre Politik und Ausgaben, 1.6% der Befragten.

Obwohl, wie wir diskutiert haben, gibt es einige Fälle von Student Engagement, Bildung, und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema, Ignoranz und Verwirrung über das Thema ist endemisch. Zusammen mit Kommentaren an die AFIS Treffen, und die Debatte veranstaltet von StuRa, es ist klar, dass Transparenz und Ausbildung der Studierenden ist ein ernstes Problem. Doch wenn die HIW Umfrage ist ein Indikator, das können wir einmal informiert erwarten, Studenten weitgehend auf den Trend der steigenden Studiengebühren gegen, und auch auf die Reichhaltigkeit der Politik der Befreiung gegen. Obwohl es  bleibt abzuwarten, es sei denn, Umfragen werden entweder in anderen geführt Fakultäten oder an einer Universität weit, Student Darstellung nicht  scheint wahrscheinlich eine Haltung in der Angelegenheit nehmen. In Abwesenheit von Studenten Intervention, können wir die Politik erwarten zu stehen und potenziell weiter  oder erweitern, je nachdem wie Fähigkeiten beurteilen den Erfolg der Veränderungen, die sie eingeleitet. Obwohl auch das ist schwer zu sagen,, in Anbetracht der Mangel an Ressourcen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *